Beschichten

KTL- und Pulverbeschichtung

Verfahren:
Das KTL-Verfahren erfüllt höchste Qualitätsanforderungen im Korrosionsschutz. Ob als Sichtlackierung oder als Grundierung für die Kombination mit Pulver oder Nasslack.

Einsatzgebiete:
In der Automobilzuliefererindustrie und Fahrzeugbau erfüllt das Verfahren höchste Anforderungen an den Schutz vor Unterrostung.
KTL-Beschichtung ist aufgrund ihres glatten, feinen Lackverlaufs gefragt.

Verfahrensweise:
Die Werkstücke befinden sich auf teilespezifisch manuell bestückten Warenträgern und werden im Tauchverfahren vorbehandelt. Der Lackiervorgang findet ebenfalls im Tauchverfahren statt, wobei der bleifreie, Elektrotauchlack kathaphoretisch auf dem zu beschichtenden Teil abgeschieden wird. Anschließend wird der Lack im Heißluftofen vernetzt. Das KTL-Verfahren kommt in der Automobilzuliefererindustrie, Fahrzeugbau und metallverarbeitenden Industrie zum Einsatz.

Vorbehandlung:
Entfetten, Spülen, Beizen, Aktivieren und Zinkphosphatieren im Tauchverfahren

Beschichtung:
Kathaphoretische Lackabscheidung, Aufschmelzung und Vernetzung des Lackes im Heißluft­ofen bei ca. 180 °C

Besonderheiten:
Höchster Korrosionsschutz. Gleichmäßig dünne, flexible Lackschicht, die sehr tief in Hohlräume eindringt. Beschichtete Gewinde bleiben gängig. Hohe Resistenz gegen Treibstoffe, Säuren und Laugen. Dieses Verfahren ist auch für Rohre und Kleinstteile geeignet.

Ihr Kontakt:
Jörg Bertrams
Tel.: +49 (0) 36922 223-18

Fax: +49 (0) 36922 223-52

 

E-Mail
+49 (0) 2203 9345-0
Impressum | AGB | Haftungsausschluss | Sitemap  |  xhtml  |  css  |  © August Bertrams GmbH 2017